Volltextsuche

Seit dem Jahr 2000 setzt sich die Stiftung dafür ein, dass die Schweizerinnen und Schweizer besser über die Bedeutung des Lebensvitamins Folsäure informiert sind. Sie trägt gemeinsam mit über 40 Partnern zur Schliessung der «Folsäure-Lücke» bei und leistet einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit der Bevölkerung.

Bekanntheit gesteigert

Die Bemühungen der Stiftung zeigen Wirkung. Über 75% der Schweizerinnen und Schweizer kennen heute das Vitamin Folsäure. Im Jahr 2000 lag dieser Wert noch unter 40%. Ebenfalls erfreulich: Im selben Zeitraum konnten über 300 Produkte mit Folsäure erfolgreich im Markt eingeführt werden. 

Und weiter geht’s

Trotz dieser Erfolge bleibt noch viel zu tun – und das auf verschiedenen Ebenen. So wird die Aufklärungsarbeit konsequent weiterverfolgt und auch auf die sozialen Medien ausgeweitet. Zum Wirkungsspektrum der Stiftung gehören auch weiterhin das Organisieren von Fachvorträgen sowie die Unterstützung von Jugendlichen, die von den Folgen eines Folsäuremangels während der Schwangerschaft betroffen sind.

Ambitioniertes Ziel

Das Ziel der Stiftung ist es, Geburtsfehler wie Spina bifida als Folge eines Folsäuremangels zu verhindern.

Die Aktivitäten der Stiftung im Überblick:

Aufklärung und Sensibilisierung der Schweizer Bevölkerung
Lancierung von Folsäure-Produkten in Zusammenarbeit mit Partnern
Organisation von Fachvorträgen
Unterstützung von betroffenen Jugendlichen

Der Stiftungsrat der «Stiftung Folsäure» besteht aus folgenden Mitgliedern:

Präsidenin Stiftungsrat

Maria Walliser

Stiftungsrat

Werner Hug

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. med. Kurt Baerlocher

Stiftungsrat/Geschäftsführer

Erich P. Meyer

Wissenschaftlicher Beirat

Dr. Monika Eichholzer

Stiftungsrat

Daniel Wittmer

Wissenschaftlicher Beirat

Dr. Ulrich Moser

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Dr. h.c. Walter F. Riesen

Wissenschaftlicher Beirat

Dr. Janice Marie Sych

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Roland Zimmermann

Juristischer Beirat

lic. jur. Rolf Schweiger